berichte

23 | 08 | 2008
Rheinsteig von Unkel bis Bad Honnef.

Gestartet wurde am Bahnhof Unkel. Pünktlich 11 Uhr. Strammen Schrittes ging es erstmal bergauf bis wir den Rheinsteig erreichten. Eine kurze Verschnaufpause wurde den 12 Frauen von der Wanderführerin wiederwillig gegönnt, dann trieb sie ihre Herde an den weiteren Weg zu bewältigen. Laut eigener Kartenvermessung betrug die Wegstrecke 12 km, auf der Beschilderung am Weg stand die Angabe 20 km! Leichte Verunsicherung machte sich breit aber fast alle Frauen hielten tapfer mit. Die landschaftliche Schönheit und die abwechslungsreiche Wegführung, die den Rheinsteig auszeichnet, machte alle Strapazen wett. Auch wenn einige Frauen mit Bedauern feststellten, dass man den Rhein bei dieser Etappe nicht zu sehen bekommt.
Nach halber Wegstrecke wurde den Wanderinnen eine Rast (sogar im sitzen) gegönnt.
Frisch gestärkt ging es rheinsteigtypisch weiter bergauf und bergab, nach einer kurzen Orientierungsetappe (verlaufen!) ging es durch das schöne Schmelztal Richtung Bad Honnef.

Die abschließende Einkehr im Cafe Jansen und das leckere Stückchen Kuchen hatten sich alle redlich verdient.
Ein schöner Tag.

Katja, Petra und Una

04 | 02 | 2006
Villewanderung.


Wanderung Solingen Januar 2005
Es war eine der schönen Schneewanderungen in diesem Jahr. Ein schöner Wintertag - leider ohne Sonne, aber mit Schnee auf jedem kleinen Ästchen. Wunderschön! Ein Wintermärchen!

Wir sind am Heider Bergsee gestartet, dann vorbei am Pingsdorfer See, Villendorfer Maar, Zwillingssee, Donatussee, Untersee und zurück zum Heider Bergsee. Nach 3,5 Stunden waren wir wieder bei mir daheim angelangt, und haben uns bei Tee und selbstgebackenen Nussecken aufgewärmt.
Eva

» Fotogalerie


16| 01 | 2005
Rodder Maar.


Wanderung Rodder Maar Januar 2005
Das Rodder Maar liegt in der Nähe von Niederzissen. Von da begann auch die Wanderung.
Diesesmal befragten wir den General Anzeiger, auf dessen Homepage mehrere Wege beschrieben sind.
Das Maar wurde künstlich angelegt zur Renaturierung der Landschaft. Mittlerweile sind mehrere andere Projekte in Bearbeitung. Es wird in der Nähe noch ein weiterer See geplant und die Laubbäume weichen zu Gunsten der Heide, die hier ursprünglich wuchs.

Der Weg um den See ist wunderschön.
Der Wanderweg ist sehr gut gekennzeichnet. Trotzdem hatten wir eine Wanderkarte dabei. Man weiss ja nie. Zu oft haben wir uns schon verlaufen.
Die Rodder Maar Wanderung geht zum Teil über den Jacobsweg, der sich durch ganz Europa zieht.
Auf halbem Wege besuchten wir "Leo's Schmiede" in Dedenbach, wo es Oma's selbstgebackenen Kuchen gab. Das Gasthaus ist sehr zu empfehlen.
Im Sommer sassen wir schon im Garten, direkt bei mehrern Hühnern und einem Hahn. Dieses Mal lag aber überall Schnee.
Dagmar